Aktuelles zum Coronavirus

Eingeschränkte Besuchsregelung beziehungsweise Besuchsverbot

Standorte Villingen-Schwenningen und Donaueschingen

Das Schwarzwald-Baar Klinikum lockert seine Besuchsregelung auf Basis der aktuellen Corona-Verordnung des Sozialministeriums. In bestimmten Bereichen gilt aber weiterhin ein Besuchsverbot. Folgende Vorgaben beziehungsweise Verhaltensmaßgaben gelten ab Montag, 18. Mai 2020, für beide Klinikums-Standorte:

Besucher
- Es ist pro Patient und Tag nur ein Besucher erlaubt.
- Besuche sind nur in der Zeit zwischen 14 Uhr und 19 Uhr möglich.
- Besucher mit Erkältungssymptomen, Husten und beziehungsweise oder Fieber dürfen das Haus nicht betreten.
- Personen, die in den vergangenen vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Krankheitsverdacht bestand, dürfen keine Besuche vornehmen.
- Personen, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt mit einem Covid-19-Erkrankten oder einem nicht widerlegten Krankheitsfall hatten, dürfen ebenfalls keine Besuche vornehmen.
- Besucher im Alter bis 6 Jahre haben keinen Zutritt zum Krankenhaus.
- Besucher im Alter von 6 bis 14 Jahren erhalten nur in Ausnahmefällen und nur in Begleitung eines Erwachsenen (mindestens 18 Jahre alt) Zutritt als Besucher.
- Maskenpflicht: Während des gesamten Aufenthalts im Klinikum müssen Besucher durchgehend einen Mund-Nase-Schutz tragen.
- Besucher müssen zu anderen Personen grundsätzlich mindestens einen Abstand von 1,5 Metern einhalten.
- Beim Betreten des Klinikums müssen sich Besucher die Hände desinfizieren.
- Es werden Kontaktdaten der Besucher erfasst. Der Zutritt ins Klinikum erfolgt über den Haupteingang, dabei kann es zu Wartezeiten kommen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich und auch nicht möglich.

Besuchsverbot
Die Zentrale Notaufnahme gehört zu den infektionsgefährdeten Bereichen. Aus diesem Grund gilt in der Zentralen Notaufnahme in Villingen-Schwenningen ein Besuchsverbot. Die Notaufnahme in Donaueschingen ist nicht in Betrieb. Darüber hinaus dürfen an Covid-19 erkrankte Patienten nicht besucht werden, ebenso keine Patienten, die als Verdachtsfall eingestuft sind.

Das Schwarzwald-Baar Klinikum bittet um Verständnis für die besondere Situation.

 

Geburten/Kreißsaal

Bei Entbindungen im Kreißsaal dürfen die werdenden Väter beziehungsweise eine feste Begleitperson dabei sein. Auf der Wöchnerinnenstation gilt die eingeschränkte Besuchsregelung.

Notaufnahme

Die Notaufnahme am Standort Donaueschingen ist aktuell geschlossen. Für Notfallpatienten ist die Notaufnahme am Klinikums-Standort Villingen-Schwenningen wie gewohnt geöffnet.

Kliniken Villingen-Schwenningen
Tel.: +49 7721 93-0
(Verbindet Sie mit der Notaufnahme)

Kindernotfall
Tel.: +49 7721 93-0
(Verbindet Sie mit der Notaufnahme)

Bitte beachten: Die Zentrale Notaufnahme gehört zu den infektionsgefährdeten Bereichen. Aus diesem Grund gilt in der Zentralen Notaufnahme in Villingen-Schwenningen ein Besuchsverbot (Angehörige beziehungsweise Begleitpersonen).

 

Geplante Eingriffe und Behandlungen

Schwarzwald-Baar Klinikum

Das Schwarzwald-Baar Klinikum sieht sich in der aktuellen Situation teilweise gezwungen, bereits geplante Eingriffe und Behandlungen abzusagen beziehungsweise zu verschieben. Diese Maßnahme betrifft vor allem Operationen und Behandlungen, bei denen aus medizinischer Sicht ein Aufschub vertretbar ist. Das gilt nicht nur für stationäre, sondern teilweise auch für ambulante Behandlungen. Betroffene werden direkt von den jeweiligen Fachabteilungen des Klinikums kontaktiert. Notfälle und dringliche Behandlungen werden weiterhin vorgenommen.

Das Schwarzwald-Baar Klinikum bittet die Bevölkerung um Verständnis für diese erforderlichen Maßnahmen – sie alle dienen der Versorgung und dem Schutz der Menschen in der Region.

Stationäre Behandlung von erkrankten, infizierten Patienten

Das Schwarzwald-Baar Klinikum versorgt am Coronavirus infizierte, stationär zu versorgende Patienten am Standort Donaueschingen. Mit der Konzentration auf den Standort in Donaueschingen nutzt das Klinikum die besondere medizinische Kompetenz des Lungenzentrums in Donaueschingen.

Am Standort Donaueschingen werden keine Menschen auf eine mögliche Infektion getestet. Das Krankenhaus nimmt nur von einem Arzt an das Krankenhaus überwiesene Patienten auf, die bereits positiv getestet wurden und eine stationäre Behandlung benötigen.

Geänderte Erreichbarkeiten beziehungsweise Angebote

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen kann das Schwarzwald-Baar Klinikum nicht das gewohnte umfassende Leistungsspektrum anbieten. Manche Kliniken aus Donaueschingen leisten einen Notbetrieb am Standort Villingen-Schwenningen, andere Fachabteilungen sind gar nicht in Betrieb. Folgende Informationen sind dazu zu beachten:

Klinik für Plastische und Handchirurgie

Die Klinik für Plastische- und Handchirurgie führt wieder Sprechstunden nach Terminvereinbarungen am Standort Donaueschingen durch.
Notfallpatienten stellen sich bitte weiterhin am Standort Villingen-Schwenningen vor.

Termine nur nach Absprache unter den angegebenen Kontaktmöglichkeiten (Telefon, E-Mail)

Terminvereinbarung tagsüber
Tel.: +49 771 88-52490
Fax: +49 771 88-952499
E-Mail: phc@sbk-vs.de

Handchirurgische und Plastisch Chirurgische Notfälle
Notaufnahme Standort Villingen-Schwenningen
Tel.: +49 7721 93-0

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Die Abteilung ist wieder geöffnet, Patienten werden wieder aufgenommen.

Terminvereinbarung telefonisch über
Tel.: +49 771 88-5801
Fax: +49 771 88-5899
E-Mail: maria.galasso@sbk-vs.de

Situationsbericht COVID-19

Interview mit Dr. Hinrich Bremer

Teil 1: Faktenwissen Corona
Teil 2: Ausnahmezustand am Schwarzwald-Baar Klinikum