Aktuelles zum Coronavirus

Keine Krankenbesuche im Klinikum

Standorte Villingen-Schwenningen und Donaueschingen

Im Schwarzwald-Baar Klinikum sind aufgrund der ansteigenden Covid-19-Infektionszahlen im Landkreis ab Montag, 9. November 2020, keine Krankenbesuche an den Standorten Villingen-Schwenningen und Donaueschingen mehr erlaubt. Das Schwarzwald-Baar Klinikum möchte Patienten und Mitarbeiter schützen und bittet um Verständnis für diese Maßnahme.

Soziale Kontakte zu Angehörigen und Freunden können nur noch telefonisch erfolgen. In besonderen Fällen, beispielsweise bei Sterbenden oder bei Patienten in Palliativsituationen, ist ein Besuch nach Absprache möglich, in diesem Fall muss ein negativer Antigentest („Schnelltest") beziehungsweise Covid-19-Test vorgewiesen werden. Werdende Mütter dürfen weiterhin eine feste Begleitperson in den Kreißsaal und auf die Station mitbringen. Auf der Station muss ebenfalls ein negativer Test vorgelegt werden.

Wichtig: Ambulante Patienten, Besucher, Begleitpersonen im Kreißsaal und auf der Station sowie andere externe Personen müssen eine zertifizierte FFP2-Maske (KN95, N95) tragen und ins Klinikum mitbringen. Ein einfacher Mund-Nase-Schutz reicht nicht aus.

Gültig sind im Schwarzwald-Baar Klinikum gemäß der Corona-Verordnung negative Antigen- oder Covid-19-Tests, die nicht älter als 48 Stunden sind. Besucher ohne einen entsprechenden Test haben ab 10. Februar 2021 die Möglichkeit, im Klinikum einen Antigentest vornehmen zu lassen. Am Standort Villingen-Schwenningen können die Testungen im Zeitraum von 11 bis 15.30 Uhr erfolgen, am Standort Donaueschingen nach Bedarf.

Ambulante Patientenbehandlungen werden weiterhin angeboten. Dabei ist maximal eine Begleitperson erlaubt, sofern diese benötigt wird.

Das Schwarzwald-Baar Klinikum bedankt sich bei den Bürgern für eine entsprechende Rücksichtnahme.

 

 

Geburten/Kreißsaal

Bei Entbindungen im Kreißsaal dürfen die werdenden Väter beziehungsweise eine feste Begleitperson dabei sein. Auf der Station ist ein täglicher Besuch durch eine feste Begleitperson (in der Regel der Vater) für eine Stunde möglich. Begleitpersonen im Kreißsaal und auf der Station müssen eine zertifizierte FFP2-Maske (KN95, N95) tragen und ins Klinikum mitbringen, ein einfacher Mund-Nase-Schutz reicht nicht aus.
Zwar müssen die Begleitpersonen zur Geburt selbst keinen negativen Test mitbringen, für die Besuche auf der Station ist ein negativer Antigen- oder Covid-19-Test aber erforderlich.

Notaufnahme

Die Notaufnahme am Standort Donaueschingen ist aktuell geschlossen. Für Notfallpatienten ist die Notaufnahme am Klinikums-Standort Villingen-Schwenningen wie gewohnt geöffnet.

Kliniken Villingen-Schwenningen
Tel.: +49 7721 93-0
(Verbindet Sie mit der Notaufnahme)

Kindernotfall
Tel.: +49 7721 93-0
(Verbindet Sie mit der Notaufnahme)

Bitte beachten: Die Zentrale Notaufnahme gehört zu den infektionsgefährdeten Bereichen. Aus diesem Grund gilt in der Zentralen Notaufnahme in Villingen-Schwenningen ein Besuchsverbot (Angehörige beziehungsweise Begleitpersonen).

 

Geplante Eingriffe und Behandlungen

Schwarzwald-Baar Klinikum

Das Schwarzwald-Baar Klinikum macht weiterhin Termine für  geplante Eingriffe und Behandlungen.  Das gilt nicht nur für stationäre, sondern auch für ambulante Behandlungen.

Bitte beachten:
Ambulante Patienten, Besucher müssen eine zertifizierte FFP2-Maske (KN95, N95) tragen und ins Klinikum mitbringen. Ein einfacher Mund-Nase-Schutz reicht nicht aus.

Patienten mit Erkältungssymptomen, Husten und beziehungsweise oder Fieber dürfen das Haus nicht betreten.

Bitte sagen Sie Ihren Termin in der zuständigen Fachabteilung ab, wenn Sie Erkältungssymptome haben.

 

Stationäre Behandlung von erkrankten, infizierten Patienten

Das Schwarzwald-Baar Klinikum versorgt am Coronavirus infizierte, stationär zu versorgende Patienten am Standort Donaueschingen. Mit der Konzentration auf den Standort in Donaueschingen nutzt das Klinikum die besondere medizinische Kompetenz des Lungenzentrums in Donaueschingen.

Am Standort Donaueschingen werden keine Menschen auf eine mögliche Infektion getestet. Das Krankenhaus nimmt nur von einem Arzt an das Krankenhaus überwiesene Patienten auf, die bereits positiv getestet wurden und eine stationäre Behandlung benötigen.

Geänderte Erreichbarkeiten beziehungsweise Angebote

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen kann das Schwarzwald-Baar Klinikum nicht das gewohnte umfassende Leistungsspektrum anbieten. Manche Kliniken aus Donaueschingen leisten einen Notbetrieb am Standort Villingen-Schwenningen, andere Fachabteilungen sind gar nicht in Betrieb. Folgende Informationen sind dazu zu beachten:

Klinik für Plastische und Handchirurgie

Die Klinik für Plastische- und Handchirurgie führt wieder Sprechstunden nach Terminvereinbarungen am Standort Donaueschingen durch.
Notfallpatienten stellen sich bitte weiterhin am Standort Villingen-Schwenningen vor.

Termine nur nach Absprache unter den angegebenen Kontaktmöglichkeiten (Telefon, E-Mail)

Terminvereinbarung tagsüber
Tel.: +49 771 88-52490
Fax: +49 771 88-952499
E-Mail: phc@sbk-vs.de

Handchirurgische und Plastisch Chirurgische Notfälle
Notaufnahme Standort Villingen-Schwenningen
Tel.: +49 7721 93-0

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Die Abteilung ist wieder geöffnet, Patienten werden wieder aufgenommen.

Terminvereinbarung telefonisch über
Tel.: +49 771 88-5801
Fax: +49 771 88-5899
E-Mail: maria.galasso@sbk-vs.de

Informationen für niedergelassene Ärzte

Therapieprotokoll für ambulante Patienten

Therapie von PatientInnen mit COVID-19 - Handlungsempfehlung aus palliativmedizinischer Perspektive

Stellungnahme der AG pneumologische Altersmedizin zu COVID-19 bei geriatrischen Patienten

Therapie ambulante Covid Patienten

Situationsbericht COVID-19

Interview mit Dr. Hinrich Bremer

Teil 1: Faktenwissen Corona
Teil 2: Ausnahmezustand am Schwarzwald-Baar Klinikum