Ausbildungscurriculum

Prof. Dr. med. Hubert Kimmig
Direktor der Klinik
Facharzt für Neurologie

Tel.: +49 7721 93-2200
Fax: +49 7721 93-92209
E-Mail: neu@sbk-vs.de

Weiterbildungszeit 4 Jahre (48 Monate)

1. Abschnitt (6 Monate)

Einsatzstätte
Stationsdienst, unter Supervision Einsatz in der Notaufnahme

Spezielle Inhalte
Anamnese, Neurologischer Status, Arztbriefe, Organisationsabläufe

 

2. Abschnitt (24 Monate)

Einsatzstätte
Stationsdienst, Bereitschaftsdienst (5-7/Monat)

Spezielle Inhalte

  1. Neurologische Krankheitsbilder
  2. Einführungscurriculum Neuro-Diagnostik: EEG, EP, EMG/ENG, Doppler, Schwindeldiagnostik, Schluckendoskopie, Neuroradiologie (7 Doppelstunden).
  3. Patientenorientierte Einarbeitung EEG

 

3. Abschnitt (6 Monate)

Einsatzstätte
Stroke Unit / Dopplerlabor

Spezielle Inhalte

  1. Inhalte / Organisationsabläufe einer Überwachungsstation
  2. Einführung in extra/intrakranielle Neurosonographie

 

4. Abschnitt (6 Monate)

Einsatzstätte
Funktionsbereich Elektrophysiologie

Spezielle Inhalte
Evozierte Potentiale, Elektromyographie/Neurographie

 

5. Abschnitt (6 Monate)

Einsatzstätte
Notaufnahme unter oberärztlicher Supervision, Einsatz und regelmäßige
Visiten auf der interdisziplinären Intensivstation

 


 

Während der gesamten Ausbildungszeit:

  • Abteilungskonferenz täglich 7.30 - 8.00 Uhr
  • Interdisziplinäre Röntgenkonferenzen täglich 8.30 - 9.00 Uhr
  • Bedside Teaching freitags 11.00 - 12.00 Uhr
  • Teilnahme an den CME-zertifizierten Dienstagsfortbildungen (min. 12/Jahr)
  • Interdisziplinäre Schmerzkonferenz monatlich

 

Die Einsatzzeiten können nach Ausbildungsstand und persönlichen Wünschen der Assistenzärzte sowie nach klinischer Notwendigkeit variieren.
Enge Kooperationen und Erfahrungsaustausch sowie gemeinsame Fortbildungen bestehen mit den Kliniken für Neurochirurgie, Radiologie, Kardiologie, Gefäßchirurgie, Gastroenterologie, Unfallchirurgie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Anästhesie.


Ausbilder
Chefarzt Prof. Dr. med. Hubert Kimmig


Oberärztin
Dr. med. Sandra Conzelmann

Einführungsphase für Anfänger

Für den Einstieg in die Neurologie werden außerdem folgende Kurse durchgeführt:

  1. Anamnese und Neurostatus (3 x 2 Unterrichtseinheiten UE)
    Einführung und Training der neurologischen Untersuchungstechnik für den schnellen Einstieg in die klinische Routine
  2. Briefe-Schreiben und Diktieren (2UE)
    Arztbriefe und Epikrisen sind in der Regel standardisierte Texte mit straff organisiertem Aufbau. Die Struktur des Textaufbaus wird transparent gemacht und geübt, ebenso die Technik des Diktierens.
  3. Top 5 der Neurologie (je 2 UE)
    Die 5 häufigsten und wichtigsten Krankheitsbilder der Neurologie am Schwarzwald-Baar Klinikum werden bearbeitet (Klinik, Diagnostik, Differentialdiagnosen, Therapie) und die Akut-Versorgung trainiert. Dies deckt bereits 80-90% aller Fälle ab. Merk-Karten für die Kitteltasche werden zur Verfügung gestellt.
  4. Einführung in die Zusatzdiagnostik (EEG, EP, Neurografie/Myografie, Neurosonografie, Schwindeldiagnostik, Liquor je 2 UE)
    Bereits der Anfänger soll verstehen, wann welche Diagnostik sinnvoll ist und wie die Befunde zu werten sind. Es erfolgt eine Kurzeinführung in jede Methode (Indikation, Durchführung, wesentliche Normwerte, Interpretation), Demonstration der Technik, Merk-Karten für die Kitteltasche.

Alle Kurse werden durch ein Teilnahme-Zertifikat bestätigt. Die 15 Doppelstunden umfassende Weiterbildung führt neue und unerfahrene Mitarbeiter rasch und praxisrelevant an die neurologische Routinetätigkeit heran.

 

Bedside Teaching

Neben den Einführungskursen führt Prof. Kimmig wöchentlich ein bedside teaching durch, bei dem an interessanten Fällen die neurologische Untersuchungstechnik verfeinert und die Differentialdiagnostik besprochen wird.

Duales Ausbildungskonzept

Wir bieten Ihnen ein innovatives Konzept, das Brücken schlägt in Ihrer Ausbildung zur Fachärztin/zum Facharzt für Neurologie. Zusammen mit der Neurologischen Universitätsklinik Freiburg i. Br. eröffnen wir Ihnen die Möglichkeit der kooperativen  Facharztausbildung  an zwei Häusern. Zwei Häuser – ein lohnender Weg!

Ihre Ausbildung beginnt bei uns in Villingen-Schwenningen. Sie erwerben hier die Grundlagen der Neurologie und lernen das vielfältige Spektrum neurologischer Erkrankungen kennen: die des peripheren und zentralen Nervensystems sowie der neuroorthopädischen, traumatologischen und schmerztherapeutischen Randbereiche. Ferner erwerben Sie die Grundlagen in allen neurologischen Zusatztechniken.

Im zweiten Teil der Ausbildung vertiefen Sie an der neurologischen Universitätsklinik Freiburg Ihre neurologischen Kenntnisse oder qualifizieren sich weiter, z.B. im Bereich Intensivneurologie oder Notfallneurologie.

Die Ausbildungszeiten betragen in der Regel 3 Jahre Neurologie Villingen-Schwenningen und 1 Jahr Neurologie Universitätsklinik Freiburg.

Ihr Vorsprung auf einen Blick:

  • zwei Häuser
  • zwei Organisationen
  • zwei Versorgungsstufen: Zentralversorgung und universitäre Neurologie
  • zwei kulturell und sportlich attraktive Standorte


Für nähere Informationen stehen Ihnen in Villingen-Schwenningen Herr Direktor Prof. Dr. H. Kimmig (Tel. +49 7721 93-2201) oder in Freiburg Herr Prof. Dr. S. Rauer, stellvertretender Klinikdirektor (Tel. +49 761 270-53060), gerne zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen wird erbeten an:

Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen GmbH
Personalabteilung
Postfach 2103
78011 Villingen-Schwenningen

Hier Bewerben

Rotationsplan

Für jeden Ausbildungs-Assistenten wird der 48 monatige Ausbildungszeitraum in Module unterteilt, die er durchläuft. Feste Einheiten stellen dabei die EEG-Ausbildung, Dopplersonografie-Ausbildung, Neurografie-, EMG und EP Ausbildung sowie der Konsildienst auf Intensivstation dar. Ergänzend kommen die apparative Schwindeldiagnostik, Schluckendoskopie sowie ggfs. Rotation in die internistische Abteilung dazu. Die genaue Einteilung wird mit jedem Mitarbeiter in jährlichen Zielvereinbarungsgesprächen festgelegt.

 

Interne Fortbildungsreihe jeweils 1. Dienstag im Monat in Kooperation mit der Neurochirurgischen Klinik im Hause (Festsaal, 15.30 - 17.00 Uhr)

Wöchentliches Bedside-Teaching für Assistenzärzte und Studenten

Klinische Lehrvisite (2 x jährlich, mittwochs) für Studenten